Innovative Golfclub-Präsentationen

Vermessung durch Ingenieure

Für die Produktion des Interaktiven Birdiebooks sind die amtlichen Luftbilder der Landesvermessungsämter und die von uns angefertigten Fotos in den meisten Fällen eine gute Grundlage für die Bearbeitung. Falls aber keine belastbaren Luftbilder vorliegen, speziell nach Umbauten oder bei Plätzen im Ausland, kann eine Platzvermessung erforderlich werden.

Der Platz wird von den Vermessungsingenieuren der 1000hands AG mit lasergestützten Vermessungsgeräten vermessen. Damit werden durch Waldränder abgedeckte Bereiche erfasst, sowie die ggfs. nicht in den Luftbildern erkennbare Bereiche. Es kommen hochwertige GPS-Syteme (Leica GNSS-System GS 09) zum Einsatz, die eine Genauigkeit im Submeterbereich gewährleisten. Er handelt sich um ein DGPS-System, das mit einer Referenzstation zusammenarbeitet. Der Referenz-Empfänger wird in der Mitte des Messgebiets fest aufgebaut und dort permanent betrieben (Referenzstation). Mit dem zweiten Empfänger, dem Rover, wird dann die eigentliche Vermessung durchgeführt. Der Referenzempfänger hat dadurch, dass er lange an einer Position steht, eine sehr hohe Standortgenauigkeit. Er kommuniziert mit dem Rover über Funk und korrigiert dessen empfangene GPS-Messwerte.

Darüber hinaus werden klassische Landvermessungsgeräte eingesetzt, wie u.a. lasergestützte Tachymeter und Distos. Standard bei 1000hands ist der TCR 705 von Leica, ein Tachymeter mit dem mittels Infrarotreflektor bis 4.000m Entfernung mit einer Winkelgenauigkeit von 5“ (1,5mgon) gemessen werden kann. Das bedeutet bei einer gemessenen Strecke von beispielsweise 3.000 m eine Genauigkeit von 6 cm. Die Vermessung erfolgt nach den anerkannten Regeln für das Vermessungswesen durch qualifizierte Ingenieure mit Erfahrungen aus Projekten mit mehreren Millionen m² vermessener Topographien.